3a

3a

Projektwoche in Murau

Von 13.5. bis 17.5. verbrachten wir, die 3a, unsere Projektwoche in Murau! Wir haben viel erlebt, aber das sollen die Kinder am besten selbst erzählen:

Montag

von Dalysa, Fedaa, Jeremy und Oliver

Um 8 Uhr trafen wir uns am Hauptbahnhof. Der Zug fuhr um 8.25 Uhr los.

Wir machten unterwegs Fotos und spielten Karten. Dann ging es mit der Murtalbahn weiter. Wir waren im JUFA untergebracht.
Dort machten wir eine Zimmereinteilung und packten unsere Koffer aus. Danach machte unsere Klasse eine Rätselrallye in der Stadt. Wieder zurück malte jede Zimmergruppe ein eigenes Wappen.

Um 18 Uhr war unser Abendessen: Zwiebelrostbraten. Später schrieben wir das Tagebuch, das wir bekommen haben. Als es dann 21 Uhr war, wünschten uns Anna und Martina eine gute Nacht und wir schliefen gleich ein.

Dienstag im Holzmuseum

von Adnan, Jakov, Lorenz, Taran

Wir wachten ca. um 5:30 Uhr auf, weil wir gar nicht mehr müde waren. Um 8 Uhr waren wir frühstücken. Wir aßen Nutellasemmeln und tranken Multivitaminsaft.

Nach dem Frühstück brachen wir gleich zum Holzmuseum auf. Mit der Murtalbahn ging es dort hin. Vor dem Holzmuseum war ein großer Schuppen der voll mit Holz war. Im Holzmuseum hatten wir einen Workshop. Manche machten ein Schiff und manche eine Box. Nach den Workshop hatten wir eine Führung durch das Holzmuseum. Am Anfang sahen wir ein Riesenhamsterrad mit dem man Energie erzeugt. Dann konnte die Klasse eine Kugelbahn bewundern, in der eine Riesenmurmel war. Die Murmel rollte durch die ganze Bahn ohne stehen zu bleiben. Es gab sogar elektronische Minifiguren. Kurz vor dem Ende der Führung waren wir noch im Wald. Dort machten wir eine Rätselrallye.

Zum Schluss sahen wir im Kino des JUFAs „Dumbo“. Dieser Tag gefiel uns besonders gut! 

Aufregender Mittwoch

von Jule, Misheeta, Romeo, Uno

Um 7:30 Uhr weckten uns Anna und Martina auf. Um 8 Uhr frühstückten wir.

Nach dem Frühstück gingen wir zum Schloss Murau. Dort hatten wir eine Führung. Zuerst lernten wir über Anna Neumann, die das Schloss baute. Wir machten einen Workshop. Als wir im Verlies waren, hatten manche Angst. Danach waren wir Mittagessen und hatten Mittagsruhe. Am Nachmittag waren wir am Spielplatz und bemalten danach T-Shirts.

Am Abend machten wir ein Lagerfeuer mit Marshmallows und Schokokeksen. Anschließend machten wir eine Nachtwanderung. Im JUFA zurück schliefen wir gleich ein. Auf einmal stürmte Anna ins Zimmer und rief: „Jacke anziehen! Alle raus aus den Zimmern!“ Dann erfuhren wir, dass es ein Feueralarm war. Später wussten wir, dass es zum Glück nur ein Fehlalarm war. Nach dem spannenden Abend schliefen wir müde ein.

Am Donnerstag

von Hayri, Kevin, Kiwan

Am Donnerstag in der Früh standen die meisten Kinder um 7:30 Uhr auf. Danach zogen wir uns um und hatten noch 10 Minuten Pause. Dann gingen wir in den Speisesaal und frühstückten.

Anschließend waren wir in unseren Zimmern und hatten Zimmerkontrolle. 15 Minuten später gingen wir auf den Spielplatz und spielten Fußball, Merkball und Fangen. Zurück im JUFA bemalten wir die T-Shirts fertig und unterschrieben auf den Rücken der anderen Kinder. Wir schrieben auch unsere Tagebücher. Dann hatten wir ein bisschen Freizeit in unseren Zimmern. Plötzlich sahen wir eine Maus im Zimmer! Manche Kinder hatten Angst, manche nicht. Zwei Kinder gingen hinunter zu den Mitarbeitern und sagten: ,,In unserem Zimmer ist eine Maus!“ Die Mitarbeiter riefen einen Mäusefänger an. Er kam etwas später und stellte Mäusefallen auf.

Dann hatten wir Mittagessen. Nach der Mittagsruhe kauften wir uns ein Eis und gingen danach wandern. Entlang des Weges gab es einen Kreuzweg mit Bildern von Jesus und auch Sportgeräte. Wir durften sie auch alle ausprobieren, manche davon waren gar nicht so einfach. Später entdeckten wir eine Ruine, die wir genauer angeschauten. Dann wanderten wir noch ein bisschen weiter zu einer Schischanze. Wir rannten und kletterten ganz nach oben und rutschten runter. Das war ganz schön steil! Danach gingen wir ins JUFA zurück und hatten Abendessen.

Anschließend begann auch schon unser Abschlussabend. Im Turnsaal spielten wir Linienfangen und Stopptanz. Das war wirklich lustig! Zum  Abschluss des Abends verliehen uns Anna und Martina sogar noch Urkunden. Schließlich mussten wir leider schlafen gehen, um am nächsten Tag fit zu sein.

Freitag

von Masah, Mascha, Vera

Wir standen um 7:00 Uhr auf. Danach frühstückten wir und feierten Jeremys Geburtstag. Später gingen wir wieder in unsere Zimmer um fertig zu packen. Endlich waren wir bereit und gingen hinaus.

Draußen wartete ein Bus auf uns. Dann fuhren wir eine Stunde mit dem Bus. Wir fuhren bis nach Bruck an der Mur. Nach der Busfahrt waren wir dort in einem Park. Im Park hatten wir großen Spaß und spielten lustige Spiele. Später kauften wir uns ein Gebäck in einer kleinen Bäckerei. Um ca. 13:00 Uhr stiegen wir in den Zug Richtung Wien. Die Zugfahrt dauerte ungefähr 2 Stunden. Während der Zugfahrt spielten wir Spiele und plauderten.

Um ca. 15:00 Uhr stiegen am Hauptbahnhof in Wien aus und sahen endlich unsere Eltern wieder!

Das war eine tolle Projektwoche!


Nicht gefunden

Keine Seite gefunden. Etwas anderes Suchen?